Für wen ist Wendo

Das Wort Wendo ist aus dem Englischen zusammengesetzt und heißt „Women* do it“, übersetzt „Frauen* wehren sich, werden aktiv – der Weg der Frauen*“. Die ersten Wendo-Konzepte sind bereits in den 1970er Jahren im Zuge der Frauen*bewegungen und der
Thematisierung von Gewalt gegen Frauen* in den USA und Kanada entstanden.

Verunsichernde und einschüchternde Situationen, psychische und körperliche Grenzverletzungen und Übergriffe sind bis heute oftmals alltäglich für Frauen*. Wendo setzt an diesen Lebensrealitäten an.

Die Konzepte haben sich parallel zu den Diskussionen in den feministischen Bewegungen verändert und verändert sich weiter. Heute gibt z.B. altersangemessene Kurse für
Mädchen* und gemeinsame Kurse für Mütter* und Töchter*, Kurse, die für Trans- und Intergender* weiterentwickelt wurden, spezielle Kurse für Seniorinnen* und Frauen* mit Behinderung.

Auch in unserem Netzwerk gibt es verschiedene Kurs-Konzepte und verschiedene Zielgruppen

  • Kurse, die sich an Mädchen* richten
  • Kurse, die sich an Frauen* richten
  • Kurse, die explizit einen Raum für bestimmte Zielgruppen bieten
    ◦ Kurs für Seniorinnen*
    ◦ Kurs für Frauen* mit Behinderung
    ◦ Kurs für Trans* und Inter*personen
    ◦ Kurse für Mütter* und Töchter*
    ◦ Kurse für bestimmte Berufsgruppen

Je nach Anfrage können wir nicht alle Bedürfnisse und Interessen abdecken und bemühen uns an andere Trainer_innen weiter zu vermitteln, die auf bestimmte Themen, Schwerpunkte und Lebenssituationen spezialisiert sind.